Presse

Presse
13.11.2020, 17:39 Uhr | Braunschweiger Zeitung Peiner Nachrichten, Bettina Stenftenagel
SPD Wendeburg fordert Luftreiniger für die drei Grundschulen der Gemeinde
Sie drängt auf eine schnelle Entscheidung im Sinne der Schüler.
Mit einem 7-Tage-Inzidenzwert von über 100 seien im Kreis Peine besondere Maßnahmen, insbesondere auch in den Schulen gefordert. „Wir meinen, dass die Gemeinde Wendeburg noch mehr als bisher in der Verantwortung steht, hier Maßnahmen zu ergreifen,“ sagt Jochen Hansmann, SPD-Fraktionsvorsitzender im Wendeburger Gemeinderat.
Blick auf die Bortfelder Grundschule.

Ihm geht es darum, dass Schüler und Lehrer sich so gut wie möglich auf ihre Aufgabe – Lehren und Lernen – konzentrieren können.

Stoßlüften nach 20 Minuten Unterricht – wie vorgeschrieben -- reicht nicht unbedingt aus, so die SPD. Sie möchte den Schutz für den Schulbetrieb durch den Einsatz von Luftreinigern erhöhen und hat einen entsprechenden Antrag an den Bürgermeister der Gemeinde Wendeburg gestellt.

Ratsherr Ralph Jarosch rechnet dazu vor: „Um die rund 20 Klassenräume in den Wendeburger Grundschulen auszustatten, müssten je Klassenraum drei Geräte beschafft werden. Die können dann 720 Kubikmeter Raumluft in der Stunde reinigen. Wir bewegen uns bei einem Kostenvolumen von rund 30.000 Euro.“

Da die Geräte mobil sind, könnten andere nur kurzzeitig belegte Räume in den Schulen mit einbezogen werden. Einige Gemeinden haben ihre Schulen bereits mit solchen Systemen ausgerüstet, allerdings nicht in Niedersachsen, so die SPD weiter. Die bayrische Gemeinde Neubiberg habe dies als Beispiel in Eigenregie vorgenommen.

„Wir sollten hier sehr schnell eine Entscheidung treffen, zumal wir davon ausgehen müssen, dass uns Covid-19 noch einige Zeit begleiten wird“, sagt Jochen Hansmann. Eine Entscheidung im Zusammenhang mit dem Haushalt 2021 zu treffen, das werde der Situation nicht gerecht. Schließlich sei die Verabschiedung des Haushalts 2021 auf den Februar verschoben.

„Die Bürgerinnen und Bürger sollten von der Politik sach- und zeitgerechtes Handeln erwarten können, und daher müssen wir das in der nächsten Woche entscheiden.“

Artikel hierzu von der CDU am 14.11.2020

 


 

 


Kommentar schreiben