Presse

Presse
31.12.2019, 10:42 Uhr | Bettina Stenftenagel
Wendeburg hat viel geschafft – und viel vor
Bürgermeister Gerd Albrecht dankt in seinem Jahresrückblick insbesondere den Ehrenamtlichen.
Der neue Kindergarten „Abenteuerland“, der in der früheren „roten Schule“ entstanden ist, ein neues Tanklöschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Wendeburg-Kernort, viele Arbeiten zur Bauunterhaltung und der Verkauf von Baugrundstücken im Neubaugebiet „An der Aue“: Die Gemeinde Wendeburg habe das Jahr2019 genutzt, um mit großen und kleinen Maßnahmen „die lebendige und sich ständig weiterentwickelnde Gemeinde noch attraktiver zu gestalten“, sagt Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) auf das Jahr 2019 zurückblickend.
Die frühere „rote Schule“ in Wendeburg ist zum Kindergarten „Abenteuerland“ umgebaut worden. Die Eröffnung fand im Freien statt. Weil es da so schön ist. Innen aber auch!

„Geprägt war es aber ins besondere von Vorbereitungen und Entscheidungen über wichtige Vorhaben im nächsten Jahr, welche die Lebensqualität für unsere Einwohnerinnen und Einwohner weiterverbessern und die Attraktivität unserer Gemeinde als Wohnstandort zunehmend stärkensollen“, so Albrechtweiter. „Rat und Verwaltung unterstützen intensiv die Vorbereitungen für den beabsichtigten Bau einer Seniorenresidenz in Wendeburg mit zwei angegliederten Kinderbetreuungsgruppen durch einen Investor sowie den Aufbau eines Glasfasernetzes in allen Ortschaften und die Einführung eines Bürgerbusses.“ „Kinder und ihre Familien liegen der Gemeinde besonders am Herzen“, so Albrecht weiter. Ein Ausdruck dafür sei das zwischenzeitlich beachtliche Betreuungsangebot, das von der Verwirklichung des Rechtsanspruchs auf einen Krippen- und Kindergartenplatz bis hin zur Schulkindbetreuung an allen Grundschulstandorten reiche. Um dem weiter steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen Rechnung zu tragen, sind weitere Einrichtungen geplant: der Bau einer integrativen Kinderkrippe in Bortfeld, eine Kindergarten- und eine Krippen-Gruppe unterm Dach der Seniorenresidenz. „Daneben sollen angemietete Räume für die Kinderkrippe in Neubrück und die dortige veraltete Raumlösung für den Kindergarten durch einen zeitgerechten Neubau ersetzt werden. Auch die Wiederinbetriebnahme der Schneewittchengruppe als Spielkreis in Sophiental ist für Anfang 2020 geplant“, nennt Albrecht weitere Vorhaben. Investiert wird auch in die Feuerwehr. „Der Großbrand im Wendeburger Rewe-Markt, der Brand des Bortfelder Bauernhausmuseums oder der jüngste Gefahrgutunfall auf derA2 und ungezählte weitere Schadensereignisse machen deutlich, dass weiter in unsere leistungsfähige ehrenamtliche Freiwillige Feuerwehr zur Gewährleistung eines funktionierenden und effektiven Brandschutzes investiert werden muss. Und so wurden jetzt der Grundstein für ein neues Feuerwehrhaus in der Ortschaft Bortfeld gelegt und die Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs für die Bortfelder Wehr eingeleitet.“ Weitere umfangreiche Investitionen folgen im Jahr 2021 für ein neues Feuerwehrhaus und die Ersatzbeschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs in der Ortschaft Meerdorf. Als weitere Vorhaben 2020 nennt der Bürgermeister die Ausweisung von neuen Baugebieten in Bortfeld und Meerdorf, mit denen dem großen Bedarf an Baugrundstücken Rechnung getragen werden soll – „und der auch ein Beleg für die hohe Wohn-und Lebensqualität Wendeburgs ist“, betont Albrecht. „Zugleich soll damit aber auch die Einnahmesituation der Gemeinde verbessert werden, damit die anstehenden, notwendigen Investitionen trotz des schwieriger werdenden Haushaltsausgleichs auch finanzierbar sind.“ Und es wird auch weiter gebaut: eine Begegnungsstätte im Zusammenhang mit der Sanierung des Gemeindesaales durch die evangelische Kirchengemeinde Wendeburg, ein Ersatzbau für die Flüchtlingsunterkunft in Wendeburg, die weitere Sanierung der Sporthalle in Neubrück, der Bau von Regenwasserentlastungskanälen in Bortfeld und Wendeburg, die Schaffung weiterer barrierefreier Bushaltestellen und die Umsetzung des Digitalpakts in den Grundschulen. Sein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlich tätigen Menschen in der Gemeinde Wendeburg. „Sie setzen sich vorbildlich für unser Gemeinwesen ein. Ihr ungebrochenes Engagement gibt auch mir Zuversicht und Kraft für meine weitere Arbeit für unsere liebens und lebenswerte Gemeinde. Die Gemeinde wird ab 2020 jährlich einen Tag des Ehrenamtes ausrichten. Zudem ist künftig die Verleihung von Ehrenzeichen an Privatpersonen und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zum Dank und als Anerkennung für besondere und herausragende Leistungen sowie außergewöhnliches persönliches Engagement vorgesehen“, so Albrecht. „Wir haben gemeinsam viel geschafft und es warten weitere Herausforderungen auf uns.“


Kommentar schreiben