Presse

Presse
21.03.2017, 08:00 Uhr | PN, Bettina Stenftenagel
Adrian Schäfer führt die CDU
Der 23-jährige Student und Talentschmiede-Teilnehmer löst Heiko Jacke ab.
Der CDU-Gemeindeverband Wendeburg hat Adrian Schäfer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Heiko Jacke gab dieses Amt nach zwölf Jahren aus persönlichen und beruflichen Gründen an die nächste Generation ab. Er bleibt jedoch dem Vorstand als Mitgliederbeauftragter erhalten.
Der neue Vorstand mit Gästen, von links: Christoph Plett (Kandidat für den Niedersächsischen Landtag), Heiko Jacke, Sylvia Greve, Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann, Adrian Schäfer, Friedhelm Schiefer, Sigurt Grobe, Swen Goldschmidt und Bernd Antonius
„Ich danke für das große Vertrauen und freue mich auf die Arbeit für unsere Gemeinde und unseren Verband im Landkreis“, sagte Adrian Schäfer. Mit seinen 23 Jahren ist er ein noch sehr junger Vorsitzender, jedoch gut vorbereitet: Im vergangenen Jahr hat der Student erfolgreich die „Talentschmiede“ durchlaufen, ein landesweites Förderprogramm der CDU. „Dabei habe ich viele gute Einblicke in die Landespolitik, aber auch in die landesstrategischen Entscheidungen bekommen. Und ich habe viel gelernt und gute Kontakte knüpfen können“, sagt Adrian Schäfer. Wertvolle Netzwerke seien in dieser Zeit entstanden. Er hoffe, dass sie ihm bei seiner Arbeit für Wendeburg zugutekommen.
Der neue Vorsitzende des 84 Mitglieder zählenden CDU-Gemeindeverbands Wendeburg hat klare Ziele vor Augen: „Die CDU muss im Gemeinderat Wendeburg die absolute Mehrheit bekommen“, erklärt er. „Und die Gemeinde Wendeburg muss im Landkreis Peine eine neue Position einnehmen.“ Als Arbeitsfeld nennt Schäfer hierbei zum Beispiel das Schulentwicklungskonzept. Grußworte sprachen bei der Versammlung die Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann und Christoph Plett, Kandidat für den Niedersächsischen Landtag. Beide betonten die besondere Verantwortung von Wendeburg im Landkreis Peine als CDU geführte Gemeinde.
Sylvia Greve wurde von der Versammlung als Schriftführerin gewählt und Swen Goldschmidt als ihr Stellvertreter. Der restliche Vorstand war nicht neu zu besetzen, dies erfolgt turnusmäßig erst wieder im nächsten Jahr.
Kommentar schreiben